Mitbewohner

Underground Resistance@Maria 26.1.07 REVIEW

Gestern Abend war es Endlich so weit. Underground Resistance in Vertretung von Interstellar Fugitives war im Maria am Ufer im Rahmen von Club Transmediale zu Gast.

Wobei man ehr sagen Könnte WIR waren bei Interstellar Fugitives zu Gast...

Wenn man es kurzfassen sollte, würde ein langgezogenes und Atemberaubendes WOW wohl das am besten ausdrücken was da gestern abging.

Aber für alle die doch mehr wissen wollen hier nun die Langfassung:

 

Interstellar Fugitives Haben Ihre Show schon um 23 Uhr begonnen. Was natürlich Für Berliner Verhältnisse ein Schwer zu meisternes Kunststück ist.Natürlich bin ich erst um 1 Uhr im Maria aufgeschalgen, schon mit der Panik im Hinterkopf, alles kännte schon vorbei sein. Aber weit gefehlt die Show von UR (Interstellar Fugitives)ging die ganze Nacht immer im Wechsel von ca. 20 Minuten gab es eine Live Show und dann wieder ein DJ Set.

Das Maria war Ringsum mit Bunten Video Animationen von Telematique und LFT ins rechte Licht getaucht die ein passend zur Musik einmal in das Ferne Universum Katapultierten oder mal ebend auf den Arfikanischen Kontinent um den Tribal Techno Beats ein zu Hause zu geben.

Musikalisch gab es eine bunte Auswahl queer durch die Wurzeln der Musik die uns seit Jahren das Wochenende versüssen tut. Die DJ Sets waren Immer eine mischung aus Tribal Industrial Techno und House in seiner Detroiter URform.

Wirklich beeindruckend waren aber die Live Shows... mit jede Menge fetten MC Gebrabbel und einer Selection aus dem besten was UR seit seinem Bestehen hervorgebacht hat.

Für mich war der absolute Höhepunkt ereicht als die ersten Beats von Seawolf durch die boxen schallten... das sonst so "nice" Berlinmitte Publikum tickte völlig aus, riss die Hände in die Höhe und rockte ...

Nach diesem Track der einem schon alles abverlangte... meinte der nette Mann mit dem Micro dies war erst das WarmUpfür das was nun folgen sollte... ja und dann folgte eine Brachialversion von Sonic Destroyer. Nach dem Track wars für mich erstmal zu ende... ich brauche nen Bier.

So ging es dann noch weiter... gemischt mit ein paar netten HipHop vs. Techno Einlagen und diversen anderen "Ich erzähl dir mal was über Techno" Tracks

Jo also gelernt hab ich auf dieser Party auf jeden fall etwas...

Sonic Destroyer war ist und Bleibt meine Nummer Eins.

SeaWolf kommt kurz dahinter.

Strobo passt wunderbar zu Vocal House

Wenn ich mal berühmt bin dann steh ich nur vermummt auf der Bühne.

und Früher war HipHop noch cool

Und sowieso.

also wer nicht da war.. schade... weil das war aufjeden Fall eine der Besten Partys auf der ich seit langem war...sonst würde ich mich nicht so lang und breit darüber auslassen.

Danke!

29.1.07 13:49
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Nanotek (30.1.07 20:05)
Na ich beneide dich richtig

UR liefern schon ein richtig geile show ab wenn sie mal auftreten was diversen mitschnitte die ich habe eindrucksvoll beweisen

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Startseite
Über...
Kontakt
Archiv
Abonnieren

Du und Ich
Das weltweite Dingens
Arbeit
Musik
body { overflow-y:hidden;x:scroll; } body { overflow-x:hidden;y:scroll; }
Gratis bloggen bei
myblog.de